Keywordsuche mit dem Keyword Explorer von Moz

Veröffentlicht am 05.07.2016, Beitrag von

 

Der Moz-Keyword-Explorer ist ein neues, effektives Werkzeug, welches bei der Keyword Recherche hilft. Das Prinzip ist das gleiche, wie bei ähnlichen Tools: es wird ein Suchbegriff eingegeben und der Moz Keyword Explorer zeigt Vorschläge zu verwandten Begriffen an. Außerdem erfolgt eine Einschätzung über das Potenzial und die vermutete Schwierigkeit des gesuchten Begriffs. Das Tool ist für unregistrierte Nutzer für zwei Begriffe täglich kostenlos und wer sich registriert und einen kostenlosen Account besitzt, kann gratis sogar nach fünf Begriffen suchen. Auch in der Gratis Version wird das Suchvolumen angezeigt. Die Auswertung lässt sich als CSV exportieren und wer die Vollversion gekauft hat, kann diese Listen auch verwalten. Wir erläutern nachfolgend die wichtigsten Funktionen.

Keyword Recherche mit dem Moz-Keyword-Explorer

Der Softwareentwickler Moz hat kürzlich ein neues Tool zur Keyword Recherche und -Analyse vorgestellt. Der Keyword-Explorer, der mit KEW abgekürzt wird, steht auch kostenlos zur Nutzung bereit. Es ist mit ihm möglich, Ideen zu Keywords zu suchen, anhand von Listen ausgewählte Keywords nach Relevanz zu filtern und Metriken zu sammeln. Weitere Features sind Angaben zu dem Volumen (Volume), der Schwierigkeit (Difficulty) und der geschätzten Klickrate in einem SERP (Opportunity). Die Relevanz (Importance) gibt eine Metrik wieder, die der User selbst einstellen kann. Eine Kombination dieser Metriken wird unter der Bezeichnung „Potenzial“ dargestellt.

Gemäß der Softwareschmiede liegt die Korrektheit der Daten bei etwa 95 Prozent. Dieser Wert wird durch anonymisierte Daten von fast eine Million Usern erreicht. Überdies besitzt das Werkzeug eine Funktion, die den Export und Import als CSV erlaubt, sodass Anwender die Daten später in Excel bearbeiten und verarbeiten können.

Beispiel Guide für die fünf interessantesten Funktionen

Der Keyword Explorer hat viele Funktonalitäten, Features und Metriken. Die größten und nützlichen sind:

  1. Der KWE begleitet den Anwender durch den gesamten Suchprozess nach Schlagwörtern: angefangen dabei, Ideen zu finden, über Metriken für den Aufbau von Listen bis hin zur Filterung der Schlüsselwörter und noch vieles mehr.
  2. Das Tool verfügt über alle wesentlichen Metriken für den gesamten SEO Prozess. Es stehen Funktionen wie das Suchvolumen, die Schwierigkeit und die geschätzte Klickrate zur Verfügung.
  3. Die Volumenangabe ist einzigartig, denn sie geht weit darüber hinaus, was AdWords bei seiner Nutzung ermöglicht. KWE arbeitet mit anonymisierten Daten von etwa eine Million Suchanfragen in den USA. Die Ergebnisse glänzen mit einer bis zu 95-prozentigen Genauigkeit in der Prognose.
  4. Die Vorschläge von Schlagwörtern stammen aus fast allen Quellen, die möglich sind: Keyword Planer, Google Suggest oder verwandte Suchbegriffe sowie von Keywords aus dem eigenen Moz Clickstream. All diese Daten werden in den Keyword Vorschlägen berücksichtigt.
  5. Die Import- und Export-Funktion ist sehr gut ausgebaut. Wer zum Beispiel eine Liste von Keywords haben möchte oder auch einfach nur Metriken, kann sich diese kostenlos herunterladen. Wer möchte, kann diese dank CSV Format direkt in Excel laden. Somit ist eine Filterung nach Relevanz gegeben.

Die Vorteile von KEW im Vergleich zur herkömmlichen Keyword Recherche

Die üblichen Tools für eine Keyword Recherche basieren auf einem Scoring System, welches über viele Mängel verfügt. Die Vorteile von KEW auf einen Blick:

  • Das neue MOZ Tool hat deutlich mehr Variationen in den Keywords.
  • Es verwendet eine intelligenteres CTR Kurvenmodell und zeigt an, wenn schwächere Seiten im Ranking höher liegen oder wenn Seiten nicht so viel Link-Equity benötigen.
  • Das Tool konzentriert sich nicht nur auf die Ergebnisse der ersten Seite, sondern zeigt stattdessen die Top 20 Ergebnisse an.
  • Es funktioniert auch für Domains wie Wordpress oder Blogspot.

Kommentar abgeben
Nach oben