Linkaufbau für Minisites - was wirklich wichtig ist

Veröffentlicht am 05.12.2013, Beitrag von

 

In den letzten Monaten habe ich euch viele Beispiele von Minisites, Microsites oder Landingpages vorgestellt, bei denen das Ziel war, fast ohne Backlinks für kleine, aber feine Nischenkeywords vorne zu ranken. In der Regel funktioniert dies auch, jedoch sollte man trotzdem ein wenig Zeit in den Linkaufbau investieren und so zumindest für eine Grundverlinkung sorgen. Das macht vieles einfacher, schneller, und eventuell auch sicherer.
Ich habe anhand sehr vieler Projektierungen von Minisites festgestellt, dass diese zwar auch ohne Links gut ranken können, aber es scheint so, als würde sich Google meine Seiten auf einem etwas "höheren Level" anschauen und bewerten, wenn bereits solide Links zu diesen Seiten führen. Dies habe ich festgestellt, weil "linklose" Seiten für viel weniger Keywords (oft nur das Hauptkey und eine handvoll weitere), "linkunterstützte" Seiten für weitaus mehr Keywords ranken. So kommt es nicht selten vor, dass eine solide verlinkte Landingpage für über 100 Keywords rankt, was für eine einzelne HTML Seite doch recht beachtlich ist. Aus diesem Grund möchte ich euch ein paar Linkarten vorstellen, die bei Nischenseiten einfach Sinn ergeben und die jeder in seine Planung für die Projektierung einer solche Seite einbauen sollte.

 

Linkaufbau für Minisites

1. Arten der Linkgeber-Seiten

"Jaja, bleib bloß weg mit Artikelverzeichnissen oder Social Bookmarks", höre ich euch schon sagen. Aber das stimmt so leider nicht. Klar, die Zeit der automatischen Anmeldung bei Bookmarks oder in Linkverzeichnissen ist vorbei, es gibt aber vereinzelte Verzeichnisse, die sollte man einfach mit in seine Liste aufnehmen und hier und dort einsetzen. Im kleinen Stil! Ich brauche keine 100 Social Bookmarks - ich brauche aber 2-3, und zwar dort, wo tatsächlich eine halbwegs gute Qualität herrscht. Und diese Qualität lässt sich herausfinden! So kannst du dir zum Beispiel den Trust Flow einer Domain bei MajesticSeo anzeigen lassen. Dieser Rank lässt darauf schließen, wie qualitativ hochwertig diese Seite eingestuft werden kann. Natürlich kann auch hier getrickst werden, aber für die Schnelleinschätzung ist das eine gute Sache.

majestic trust flow

Ein Trustflow von 40 ist sehr solide für unsere kleinen Seiten. Diese Social Bookmark Seite kann man also ruhig einsetzen.

Es gibt aber natürlich auch noch weitere Metriken, wie zum Beispiel den MozRank. Auch hier bekommt man eine Schnelleinschätzung des Links.

Okay, soviel zu den Tools, mit denen man schnell überprüfen kann, ob man tatsächlich einen halbwegs guten Linkgeber gefunden hat. Welche Arten von Seiten gibt es denn nun, die man für Minisites einsetzen kann?

1.1 Social Bookmarks

Social Bookmarks sind schon ein wenig mit Vorsicht zu genießen. Wie aber oben beschrieben, gibt es durchaus ein paar wenige Seiten, bei denen man sich ruhigen Gewissens einen Link abholen kann. Auf meinen Seiten hat das jedenfalls noch nie geschadet. Gehen wir davon aus, insgesamt 15 Links für unsere Seite aufzubauen, so sollte man nicht mehr als 2-3 Social Bookmark Einträge wählen.

1.2 Webkataloge

Auch hier gibt es nach wie vor Seiten, die qualitativ nicht heruntergezogen wurden. Diese gilt es zu finden. Ähnlich wie bei den Social Bookmarks sollte man die Anzahl aber möglichst klein halten. 2 Links dieser Art reichen!

1.3 Brancheneinträge

Wenn du nach einer Dienstleistung suchst, findest du neben den Google Local einträgen sicherlich auch immer zahlreiche Branchenkataloge, bei denen man teils automatisch eingetragen wird, teils aber auch selbst seine Dienstleistung eintragen kann. Ein Link von einem gut geführtem Branchenbuch schadet sicherlich nicht. Hier reichen 1-2 Links.

1.4 Blogs / Gastbeiträge / Artikelverzeichnisse

Ja, steinigt mich ruhig, ich habe diese drei Arten von Seiten zusammengefasst. Für mich sind das Seiten, bei denen ich einen geschriebenen Artikel unterbringen kann, daher fasse ich diese zusammen. Welche du dir hier aussuchst, ob Freeblog bei Wordpress.com, ob Gastbeitrag auf kleinem Blog oder ob Artikel auf einem deiner Expired Domains, bleibt dir überlassen. Achte jedoch auch hier wieder auf oben erwähnte Metriken.
Insgesamt sollte man mit untergebrachten Artikeln auskommen.

Tipp: Du kannst die Qualität eines Blogs, einer expired Domain, oder eines Artikelverzeichnisses ebenfalls überprüfen, in dem du dir einen bereits veröffentlichten Artikel dieser Seite heraussuchst und einfach mal nach dem Titel dieser Seite bei Google suchst. Natürlich sollten keine harten Keywords drin stecken. Rankt die Seite nun relativ weit vorne, scheint alles mit ihr in Ordnung zu sein, und du kannst dort einen Artikel veröffentlichen.

1.5 Blog Kommentare

Blog Kommentare finde ich persönlich sehr gut, wenn man es nicht übertreibt. Blogkommentare sind eine extrem einfache und schnelle Möglichkeit, Links auf sehr guten Blogs unterzubekommen. Ob Follow oder Nofollow ist mir in erster Linie total egal. Das wichtigste ist jedoch, dass der Blog richtig gut ist! Daher mein Tipp: Abonniere dir die Top 100 Blogs in deinen Feedreader und schaue regelmäßig, ob ein veröffentlichter Artikel zu einer deiner Minisites passen könnte. Zack, Blog aufrufen, schreiben, abschicken, Backlink!

Wichtig bei Blogkommentaren ist mir immer die Aktualität der Beiträge. Klar kann ich mit Scrapebox tausende Blogs finden, die ein wenig mit meinem Thema zu tun haben, oder die einen hohen Pagerank haben, oder was auch immer. Aber ich möchte keinen Beitrag kommentieren, der aus 2008 o.ä. stammt. Die Zeitnähe muss passen, dann lohnt sich ein solcher Link auch.

Unter den 15 Links, die aufgebaut werden sollen, sollten ca. 5 Blogkommentare vertreten sein. Passt das Thema richtig gut, kann man auch weiterhin Kommentare abschicken.

1.6 Forenlinks

Forenlinks sind ja DIE Links in 2013. Das sind sie allerdings nur, wenn sie auch wirklich mit Liebe eingetragen werden. Ein Neuaccount, der sofort Links schleudert, bringt hier nichts. Ebenso wenig ein kleines Forum, wo nur Spam abgeladen wird. Entweder also suchst du dir die großen Foren heraus und baust dort deinen Account auf, oder du beauftragst gute Dienstleister, die das für dich erledigen. Da kostet ein solcher Link schonmal 30-50€, aber dafür ist er auch sehr gut.
Tipp: Forenlinks eignen sich hevorragend, um auf Unterseiten zu verlinken. Gerade bei Produkt-Tests wirkt das sehr natürlich. Für den Anfang würde ich mich um 1-2 Links kümmern.

Zu Forenlinks zähle ich übrigens auch Seiten wie gutefrage.net. 

Du siehst, für einen ausgewogenen Linkmix kann man auch in 2013 oder 2014 auf bewährtes zurückgreifen. Lediglich die Art, wie man diese Linkquellen anfasst, sollte man überdenken! Womit wir beim zweiten Punkt wären - denn ich möchte euch ebenfalls zeigen, wie ihr eure Seiten verlinken sollt.

2. Arten der Verlinkung

Die Zeit der harten Verlinkungen ist vorbei. Besorgst du dir 15 Backlinks, und alle bestehen aus deinem Hauptkeyword, wirst du nicht lange Spass an deiner Seite haben. Daher vergiss einfach, dass man die Keywords durch Ankertexte beeinflussen kann. Dies ist bei Minisites meiner Meinung nach gar nicht mehr notwendig!

In Zeiten von Termfrequenz, Proof Keywords etc ist Google schlau genug, zu erkennen, welche Suchbegriffe in deinem Dokument die höchste Relevanz besitzen. Wird dieses Dokument also von halbwegs vernünftigen Seiten "empfohlen", wird sich der Bot schon sein Bild machen und auf Grund deiner perfekten Onpage-Qualitäten direkt erkennen, unter welchem Suchbegriff er dich ganz nach oben packen soll.

Bei kleinen Nischenseiten würde ich also einen Mix aus "domain.de", "www.domain.de", "http://www.domain.de" sowie "hier", "Link", etc wählen. Da ich bekanntermaßen viel mit Keyworddomains und EMDs arbeite, taucht das Hauptkey also auch in einigen Ankertexten auf.

Fazit

Gerade in letzter Zeit konnte ich einige Nischenseiten durch eine handvoll "sinnvoll" gesetzter Backlinks innerhalb nur einer Woche in die Top 20 befördern. Ohne Links hätte dies sicherlich 3-4 Monate gedauert. Ihr seht also: Auch in 2014 ist Linkaufbau nicht zu unterschätzen.
Dieses Wort ist mittlerweile negativ belastet, sollte es aber eigentlich gar nicht sein. Vielmehr muss das Gesamtpaket stimmen - und da zählt neben gutem Content, schneller Seite, durchdachter Struktur, guter Onpage Optimierung usw. eben auch das Linkbuilding dazu.

PS: Dieser Beitrag hat sich lustigerweise mit dem von Sabrina auf Seo-Diaries.de (natürlicher Backlink ;) ) überschnitten. Ihren Artikel solltet ihr auch lesen.


Kommentare

  1. Thomas

    5. Dezember 2013 at 12:01

    Hi Jens,

    danke für diese deine Einschätzung. Habe in den letzten einen Jahr sogut wie keine Links auf die Miniseiten gesetzt, mit dem Ergebnis, dass es entweder sehr lange dauert, wie du auch schreibst, bis diese zumindest ein wenig ranken, oder Sie verloren trotz dem ein oder anderen nachgeschossenen Content (ohne ausgehende Link) nach und nach an Rankings.
    Demnach ist es durchaus so, dass ohne sinnvolle!! Linksetzung nichts geht. Schließlich ist es ja wenn man dies logisch überdenkt ja auch nicht Sinn des Internets sich abzuschotten, sondern eben das Wissen um ein Kernthema durch Empfehlungen abzurunden… Sinnhaftigkeit vorrausgesetzt.

    Gruß Thomas

    • Jens

      5. Dezember 2013 at 12:37

      Naja, es geht auch ohne. Aber Links gehören einfach dazu, also sollte man sie auch in einem gewissen Rahmen nutzen.

    •  
  1. Björn

    5. Dezember 2013 at 13:03

    Ich glaube man kann den Artikel noch um einen Punkt ergänzen. Presseportale waren für viele eine Zeit lang das Mittel um an Links heran zu kommen. Heute wollen die gleichen Leute möglichst die Links wieder gelöscht haben. Wie verhält es sich mit den Links heute ?

    • Michael

      5. Dezember 2013 at 14:37

      Ich denke, mit den Presseportalen verhält es sich ähnlich wie mit Bookmark-Seiten. Auch hier kannst Du anhand von TrustFlow und MozRank relativ schnell eine Grundeinschätzung bekommen, ob das Portal etwas taugt.

      Und ähnlich dem Check von Links für Minisites würde ich mir einfach einen 1 Jahr alten Artikel aus der passenden Kategorie des Portals raussuchen, das Du testen willst. An solchen älteren Artikeln kannst Du testen, ob sie intern gut genug verlinkt sind und Links von einem frischen Artikel eben auch noch in einem Jahr etwas bringen.

      Hat dieser alte Artikel eine Google Cache-Version? Wie alt ist diese?
      Wo rankt dieser Artikel für die in seiner Überschrift vorkommenden wichtigen Keywords?

      Wenn ich diese Kriterien zugrunde lege komme ich auf 20 bis 30 Presseportale, bei denen eine Veröffentlichung aus meiner Sicht sinnvoll ist.

    •  
  1. Janina

    5. Dezember 2013 at 14:18

    Presseportale machen aus meiner Sicht nur dann Sinn, wenn es auch wirklich was zu erzählen gibt. Nichts ist sinnfreier als für jede Kleinigkeit (z.B. das die Kaffeetasse umgekippt ist) eine PR-Meldung zu erstellen. Es muss eine Mitteilung sein, die auch Sinn macht, weiterverbreitet und von Journalisten adaptiert zu werden. Wenn die Kaffeetasse umgekippt ist und den Serverraum damit zerstört hat und nun die Rettungsmission anläuft. Übertrieben gesagt.

    Ansonsten ein sehr schöner Artikel, ich bin da vollkommen mit einverstanden. Ich höre auch immer wieder „Bookmarks… äh.. nö“, aber sie gehören einfach zum Linkmix dazu und bei Minisites ziehen die immer noch gut, wenn man – wie Jens schon schrieb – die richtigen Bookmarks auswählt.

  1. Constantine

    5. Dezember 2013 at 14:46

    @Björn: Ich denke auch diese Links helfen weiterhin. Würde sie an Deiner Stelle mit der oben genannten Metrik bewerten!

    Ansonsten treffen beide Artikel (Sabrinas und Deiner Jens) genau meine Fragestellungen.

    Kleiner Tipp zum Finden von Blogs: Man kann auch die Blogsuche bei Google bemühen und um aktuelle EInträge zum Key/thema zu finden den Zeitraum einschränken (z.B. letzte 4 Wochen). Dann bekommt man nur „aktuelle“ Artikel angezeigt.

    Darüber hinaus ist es natürlich einfacher sich Foren/Gutefrage-Accounts aufzubauen, wenn man themennahe Minisites aufbaut. Dann kann ich zu einem größeren Thema immer auch mal ohne Link setzen einen hilfreichen Kommentar aus meinem „Fachgebiet“ abgeben und mir so einen Account aufbauen, der wertvoll ist. Macht es einfacher, weniger Aufwand und ich muss mich nicht in x-foren registrieren!

  1. Christiane

    5. Dezember 2013 at 14:48

    Jens, ich kann Deine Ausführungen voll und ganz bestätigen. So rankt zum Beispiel meine aus nur 12 Unterseiten bestehende Minisite http://www.browsernews.de mit wenigen Backlinks für die eigenen Keywords trotzdem ganz vernünftig:

    Title der Startseite = Browser – News – die Entwicklung der verschiedenen Internet-Browser
    Beispiel-Rankings:
    Browser News -> Platz 18 (1.130.000.000 Ergebnisse)
    Browser Entwicklung -> Platz 5 (4.250.000 Ergebnisse)

  1. Malte

    5. Dezember 2013 at 15:14

    Guter Artikel! Interessanter weise habe ich mir gerade erst Artikelverzeichnisse und Webkataloge mal genauer angeschaut. Viele von denen sind einfach in die Penaltys geraten und deshalb abgerauscht. Grundsätzlich gibt es aber bei beiden Formen noch gute Seiten.

  1. Sabrina

    5. Dezember 2013 at 16:04

    Toller Artikel und du weißt doch: „doppelt hält besser“ ? Gut, dass du die Frage-Antwort-Portale mit erwähnt hast. Diese werden oft vernachlässigt, obwohl da richtig Power hinter stecken kann.

    LG Sabrina

  1. Oliver

    5. Dezember 2013 at 16:42

    Na das ist doch mal ein Artikel genau nach meinem Geschmack!

    Super, danke für die Ausführung.

    Ich gebe Sabrina allerdings auch voll und ganz recht! Frage und Antwort Portale haben eine menge Power.

    Denn genau das durfte ich in den letzten Monaten feststellen. Richtig gemacht und vernünftig aufgebaut ist solch ein Account bei diesen Portalen Gold wert.

    Allerdings darf man es nicht übertreiben, man ist schneller wieder draußen als man Amen sagen kann, wenn man es übertreibt.

    Wer allerdings dem User auch Mehrwert bietet wird dafür aber auch belohnt.

    In diesem sinne…

    Gruß Oliver

  1. Daniel

    5. Dezember 2013 at 17:51

    Hatte bislang mit Blog-Kommentaren (erstaunlicherweise – für mich zumindest) auch relativ gute Erfahrung. Relativ deshalb: die Seiten ranken allesamt auf Seite 2.

    Gibt’s noch irgendeinen Kniff oder einfach weiter Links aufbauen? Oder einfach längere Zeit abwarten? Oder hilft diese Fern-Analyse nicht, so lang ihr meine Websites eh nicht kennt? ?

    • Jens

      5. Dezember 2013 at 19:17

      Das kommt wirklich auf die Art der Seite an. Ausprobieren und gucken was passiert ? nicht jeder Link ist direkt schlecht. Manche bringen einfach gar nichts, sind also wertlos. Also wenn mal kein Ergebnis nach einem link Auftritt, weitermachen.
      Aber bedenken, dass es schonmal ein paar Wochen dauern kann, bis ein Link wirkt.

    •  
  1. Bitskin

    5. Dezember 2013 at 18:28

    Grundverlinkung finde ich ebenso wichtig. Themenrelevanz ist nicht zu vergessen. Und natürlich laufen Kommentare, Bookmarks und Webkataloge.
    Ich verwende meist MOZ um den Katalog einzuschätzen.
    @Christiane
    Browsernews trotz EMD nur 18? Das ist eher kein so gutes Beispiel denk ich, besonders auf KW auf die kein SEO optimiert…

    • Christiane

      5. Dezember 2013 at 22:41

      „nur“ 18 Platz ??? Aus meiner Sicht eher „schon“ 18. Platz, wenn ich mir mal so ansehe, welche US-Platzhirsche dafür sonst noch ranken und mit Sicherheit SEO betreiben. Ist ja schließlich keine reine deutsche Keyword-Kombi.

      Wenn Du solche Minisites nur für Keywords baust, die für deutsche SEOs interessant sind, läßt Du massive Rankingchancen liegen. Nach meiner Erfahrung ist es so, dass in den TrustScore auch das Suchvolumen der relevanten Keywords mit eingeht.

      Denn anders kann ich mir nicht erklären, dass wenige ausgehende Links (sogar mit umkämpften Money-Keywords) von solchen Minisites ausreichen, um ein zu monetarisierendes Zielprojekt massiv zu pushen.

      Oder anders gesagt: bereits Links von 5 bis 8 kleinen Sites, die für die eigenen häufig gesuchten Keywords gut ranken, erzielen bei der Zieldomain eine erhebliche Wirkung.

      Glaub mir, ich weiss, wovon ich rede, denn ich habe zusammen mit Freunden bereits eine dreistellige Anzahl solcher Minisites aufgesetzt und sehe stets einen ähnlichen Effekt.

    •  
  1. Thomas

    5. Dezember 2013 at 18:30

    Der eine oder andere interessante Link (Webkatalog, Social Bookmarking) wäre schon hilfreich gewesen aber ich versteh schon, dass man selbst ja auch ein bisschen was machen muss ?

    Jedenfalls ein sehr guter Artikel! Danke

    • Jens

      5. Dezember 2013 at 19:18

      Naja, aus diesem Grund habe ich ja angegeben, wie man die links halbwegs prüfen kann.
      Ein wenig eigene Arbeit muss schon sein ?

    •  
  1. Alexander

    16. Dezember 2013 at 13:15

    Schöner Artikel, der den richtigen Ansatz hat. Je weiter es den Berg halt hochgeht, desto mehr Ausrüstung ist nötig

  1. Marko

    17. Dezember 2013 at 16:05

    Auch wenn keine konkreten Social-Bookmarking-Seiten oder Kataloge genannt wurden, war das für mich sehr hilfreich. Vor allem, um mal ein Gefühl für die richtige Menge insgesamt und das Verhältnis der Linkarten zueinander zu bekommen. Danke!

  1. Jan

    18. Dezember 2013 at 13:02

    hast du ein tipp für gute social bookmarks und webkatalog portale

    • Jens

      18. Dezember 2013 at 18:56

      Hi Jan,
      schau dir doch einfach mal die Backlinkprofile ein paar gut rankender Nischenseiten an. Da wirst du mit Sicherheit fündig ?

      • Jan

        24. Dezember 2013 at 00:35

        stimmt …. da hätte ich auch selber drauf kommen können

      •  
  1. Metin

    23. Januar 2014 at 23:48

    Hola,

    dein Artikel ist echt Klasse. Ich habe dadurch einiges gelernt und es wird mir hoffe hilfreich sein.

    Salut
    Metin

  1. Patrick

    3. Februar 2014 at 15:47

    Schöner Artikel zu einem für Nischenseiten Projektierer unbeliebtem Thema
    Wie sieht es denn mit dem Thema Kontinuierlichkeit aus? Ich baue meine Links immer wöchentlich aus, das macht aber schon ein gewisses Arbeitspensum aus.. wie stehst du dazu? Top-Platzierung und Schluss damit und nur bei Bedarf ausweiten (stärkere Konkurrenz etc..) oder am Ball bleiben?

    • Jens

      4. Februar 2014 at 11:21

      Bei der Anzahl an Seiten, die ich projektiere, schaffe ich keinen konstanten Linkaufbau. Ist der Content allerdings gut genug, bekommt man hoffentlich hier und da ein paar freiwillige Links.

    •  
  1. Tom

    13. Februar 2014 at 13:06

    Hallo,

    ich wills jetzt auch mal mit ner minisite probieren. 26.000 Suchergebnisse und im Keywordplaner sagt er mir ca 60 Suchen pro Monat. Würdest du so ein Keyword projektieren?

    Grüße

    Tom

    • Ronny

      12. Juni 2015 at 16:33

      Hallo Tom,

      grundsätzlich sind 60 Besucher im Monat nicht lohnenswert. Die Frage ist doch eher, wie sieht es hier im Longtail aus, gibt es spannende Unterthemen die ggf. eine interessantere Zielgruppe auch für die zukünftige Monetarisierung darstellen.

      Gruß



Kommentar abgeben
Nach oben