Öffentliche Projektierung Teil 4 - Social Media Accounts

Veröffentlicht am 17.01.2013, Beitrag von

 

Zum Ende der Woche möchte ich hiermit einen kleinen Artikel in der Reihe "öffentliche Projektierung" beisteuern.
Die ersten Texte über die Arten der Gitarren sind fertig. Derzeit bastle ich am Layout der Seite. Hierfür werde ich ein fertiges Premium Theme nutzen und es anpassen. Die Zeiten, in denen ich selbst designed habe, sind lange vorbei.
Mein vierter Schritt bei dieser Projektierung ist aber noch ein anderer: ich möchte mich später nicht nur auf Google Traffic verlassen. Über Social Media Kanäle kann man mittlerweile richtig viel Traffic abgreifen. Darüberhinaus lebt solch eine Seite ja auch von Videos. Also kann in Richtung Youtube Optimierung ebenfalls einiges gehen.
Aus dem Grunde habe ich gestern Abend Accounts angelegt.
Schaut euch den jeweiligen ersten Entwurf der Seiten an. Überall kannst Links zu seiner Domain setzen. Das sind sicherlich keine schlechten Links, da hier rüber auch Traffic kommt.

 

Die wichtigsten Social Media Accounts

Facebook Pages

Über eine Facebook Seite kannst du deine Fans immer auf dem Laufenden halten. Darüberhinaus kannst du mit ihnen interagieren.
Gerade in Deutschland ist Facebook am meisten verbreitet. Die Chance, passende Fans zu gewinnen, ist also groß.
Meine Seite akustikgitarre.de werde ich später mit Facebook verknüpfen. So sieht jeder Fan in seiner Timeline, wenn es Neuigkeiten auf meiner Seite gibt.

Meine Facebook Seite

Twitter

Auch Twitter ist ein Super Kanal, um seine "Follower" up to date zu halten. Den Account kann man ebenfalls mit der Website verknüpfen.

Meine Twitter Seite

Google +

Ich bin überzeugt, dass Google + mittelfristig ein Rankingfaktor sein wird. Google kann die Daten perfekt und bequem auslesen und auswerten. Daher würde ich heute schon Googles Social Network so gut es geht integrieren. So kann man sich jetzt schon einiges aufbauen und läuft später nicht hinterher.

Meine Google + Seite

Youtube

Ganz wichtig für meine akustikgitarre.de - der Youtube Channel. Hier kann ich später einiges für die Seite machen und Traffic generieren. Beispielsweise könnte ich Lernvideos, also Tutorials einstellen, oder eine Playlist der besten Akustik Stücke anlegen und verbreiten.
Schade übrigens, dass man mit seinem
Haupt Google Account nur einen Channel anlegen kann. Dieser ist bei mir schon besetzt, also musste ich mich bei Youtube komplett neu anmelden. So treibt Google seine Accounts leider künstlich in die Höhe und ich muss mich ständig aus- und wieder einloggen.

Mein Youtube Channel

Ich hatte noch überlegt, einen Pinterest Account anzulegen, aber fürs erste reichen mir oben genannte Accounts.

Nächste Woche geht es dann weiter mit der öffentlichen Projektierung. Dann wird eine abgespeckte Version mit den ersten Texten online gehen. Ich habe mich dazu entschieden, die Seite nach und nach mit neuen Themen auszubauen. So hat Google immer Neues zu crawlen und brauche nicht so lange bis zum Launch.
Also, seid gespannt!


Kommentare

  1. Phil

    17. Januar 2013 at 12:16

    Hi Jens!

    Vorab einmal Danke für die vielen hilfreichen Tipps. Habe begonnen nach deinem Vorbild eine Seite aufzubauen und sieht auf jeden Fall besser aus als vergangene Versuche

    Die Einbindung von Social Networks ist ja schon fast ein Muss. Deshalb hätte mich interessiert, wie man die Anbindungen am Besten handhabt. Sollte man Neuigkeiten immer auf allen Kanälen verbreiten? Und gibt es für so etwas ein Tool? Sonst müsste man ja bei jedem Post auf 3 Plattformen einloggen um exakt das Gleiche zu posten.

    LG Phil

    • Jens

      17. Januar 2013 at 13:29

      Hi und danke für deine Nachricht.
      Es gibt für wordpress Plugins, mit denen man neue Beiträge automatisch bei Facebook und Twitter veröffentlicht. Für Google+ gibt es seit ein paar Tagen wohl auch die möglichkeit, automatisch zu posten.
      Ich suche mal ein paar Plugins und Möglichkeiten raus und schreibe demnächst darüber.

      Gruß
      Jens

      • Alex

        13. März 2013 at 14:28

        Meine Empfehlung entfernt sich von automatisierten Posts auf den Social Kanälen! Jeder Kanal hat ja meistens eine andere Zielgruppe! Daher sollte auch beim Wording darauf geachtet werden. Zudem sind z.B. nicht alle News, die sich für Facebook eigenen auch unmittelbar für Twitter oder Google +.

        Klar, ist es immer Zeit die beim Schreiben drauf geht, aber durch ein bisschen mehr investierte Zeit und die richtige Ansprache meiner Zielgruppe kann man durchaus mehr erreichen, als wenn auf Facebook, Twitter & Google + immer das gleiche steht!

        • Jens

          13. März 2013 at 15:36

          Ja das sehe ich mittlerweile auch so.
          Wenn alles gleichzeitig auf allen Social Networks landet, ist das Suboptimal. Lieber zeitversetzt und den Link zum Artikel mit unterschiedlichen Sätzen präsentieren. Sonst könnten User, die euch auf mehreren Netzwerken haben, genervt sein.

        •  
  1. Ein Freisinger Webdesigner

    17. Januar 2013 at 14:36

    Leider ist neben der regulären Arbeit kaum Zeit, so etwas auch mal zu probieren. So spannend das alles klingt! Deine Tipps sind aber absout hilfreich und lassen sich auch auf reguläre Kundenprojekte (Websites) ummünzen.

    Worauf ich aber noch in einem der späteren Teile warte: Wie „monetarisierst“ Du das Ganze dann? So viel Arbeit und dann nur ein bisschen Adsense? Oder ist das auf Dauer gar nicht nur „so ein bisschen“?

    Danke
    Jan

    • Jens

      17. Januar 2013 at 17:10

      Hallo

      Also monetarisieren kann man das ganze erst ab einer gewissen Besucherzahl. Bei der Akustikgitarre.de würde ich warten, bis sie etwa 300-500 tägliche Besucher hat.
      Vorher wird aber schon ein wenig Affiliate drin sein, denn die vorgestellten Gitarren sollen den User ja zum jeweilig günstigsten Shop lotsen. Viel wird dabei allerdings nicht rumkommen.

      Steigt die Besucherzahl weiter, so ist es am einfachsten, grössere Shops anzuschreiben, um Werbeplätze direkt zu vermieten. Das schafft konstante Einnahmen.

      Wohin genau die Reise geht, hängt aber wirklich sehr vom Erfolg der Seite ab. Also warten wir es ab ?

    •  
  1. willy

    18. Januar 2013 at 17:42

    automatisch bei Facebook und Twitter veröffentlicht…
    ja, ich bin da auch gerade am rumprobieren

    wenn ich es aber bei facebook recht verstehe, sollte man generische Begriffe wie Akkustikgitarre nicht verwenden, oder ist es doch nicht so päpstlich?

    wichtig ist die Änderung in der Datenschutzerklärung!!

    • Jens

      18. Januar 2013 at 23:06

      Hallo Willy,
      was spricht denn gegen die Verwendung eines generischen Begriffs?

    •  
  1. Willy

    19. Januar 2013 at 09:36

    Seitennamen müssen folgende Bestimmungen einhalten:
    i. Sie dürfen nicht nur aus allgemeinen Begriffen bestehen (z. B. „Bier“ oder „Pizza“);

    darünter dürfte doch die Akkustikgitarre auch fallen ??

    • Jens

      19. Januar 2013 at 23:30

      Hmm, damit hatte ich bisher noch nie Probleme. Und ich habe eine Menge Seiten.

    •  
  1. Alexander

    19. Januar 2013 at 15:35

    Hallo Jens,
    so würde ich es selber auch machen. Was für Plug Ins Verwendest du dazu?
    Gruß
    Alex

      • Alexander

        22. Januar 2013 at 18:06

        Vielen Dank. Wie sieht es bei dir mit dem Impressum aus? Weißt du auf alles hin?

        •  
      • Michael Csáki

        21. März 2014 at 02:20

        Hallo Jens,

        wie ich sehe dürftest Du das Plugin für das Sharen der Artikel hier auf der Seite geändert haben. Finde das aktuelle sehr schick und wollte Dich fragen um welches es sich handelt.

        Danke schonmal für die Info

        Viele Grüsse,
        Michael

        •  
  1. Timo

    23. Januar 2013 at 15:33

    Ich hätte eine Frage zu deinem Google+ Account für die Gitarrenseite… Legst du mit deinem „Hauptaccount“ immer neue Seiten an, oder meldest du dich komplett Neu bei Google für jedes Projekt an?

    • Timo

      23. Januar 2013 at 15:36

      Ich hab mir die Frage gerade selbst beantwortet ? (Seite erstellen…)



Kommentar abgeben
Nach oben