Öffentliche Projektierung Teil 3a: Textbroker Briefing

Veröffentlicht am 11.01.2013, Beitrag von

 

Im letzten Teil der Reihe zur öffentlichen Projektierung habe ich euch gezeigt, wie ich die Themen bzw. das Konzept für Akustikgitarre.de ausgearbeitet habe.
Ich hatte überlegt, welche Texte ich selbst verfassen möchte und welche ich in Auftrag geben werde.

 

Ich habe mich anschliessend entschieden, die Texte zum Thema "Arten der Akustikgitarre" bei Textbroker in Auftrag zu geben.
Dazu habe ich ein umfangreiches Briefing für den Texter erstellt. Sollten die Texte zu meiner Zufriedenheit sein, werde ich mit diesem Texter via Direct Order weiterarbeiten.

Heute möchte ich euch zeigen, wie ich die Texterstelle bei Textbroker ausgeschrieben habe.
Sobald das Ergebnis da ist, schreibe ich euch, ob alles zu meiner Zufriedenheit war, oder halt nicht.
Gerne würde ich auch euren Input erfahren. Was hättet ihr anders geschrieben? War ich irgendwo nicht deutlich genug? Oder zu deutlich?

Viel Spaß beim Lesen.

Texte vom leidenschaftlichen Gitarristen gewünscht!

Hallo,
ich arbeite zur Zeit an einer neuen Website zum Thema Gitarren, besser gesagt: Akustikgitarren.

Ich spiele selbst und könnte sicherlich einiges schreiben, allerdings fehlt mir die Zeit. Daher suche ich jemanden, der wirklich Ahnung von diesem Thema hat, besser noch eine Leidenschaft für dieses Instrument, und dies in Wort fassen kann.

Der Besucher meiner Website soll später mit Begeisterung die Texte lesen, da sie 1. informativ und wahrheitsgetreu und 2. verständlich und spannend geschrieben wurden.

Wenn du dir das zutraust, bist du mein Mann / meine Frau - und Folgeaufträge winken mit Sicherheit.
Merke ich, dass deine Texte wenig informativ sind und ich letztenendes doch besser selbst geschrieben hätte, weil ich mehr Ahnung habe, als du (ich habe nicht sooo viel Ahnung...) - muss ich die Texte leider ablehnen.

Die ersten Texte, die du mir schreiben sollst, handeln über die verschiedenen Arten, die unter Akustikgitarren fallen  - weitere Themen machen wir hinterher als Direct Order.
Je Text darfst du dich austoben und bis zu 1000 Wörter schreiben - mindestens sollten es jedoch etwa 400 sein. Achte bitte beim Schreiben nicht so streng auf die Zahl der Wörter - sondern vielmehr darauf, dass die Texte gut werden (würdest du sie bis zu Ende lesen?)
Achso - der Übersichtlichkeit halber nutze bitte Absätze. Gerne sehe ich es auch, wenn du mehrere Überschriften verwendest. Also zum Beispiel sowas wie: "Merkmale von Gitarre X", "Für wen ist Gitarre X geeignet", "Geschichtliches" oder so ähnlich....Ich lasse dir bei den Themen aber freie Hand.

Text 1: Westerngitarre
(eingehen auf 6 und 12 Saitige)
Text 2: Konzertgitarre
Text 3: Folk Gitarre
Text 4: Klassikgitarre
Text 5: Ukulele
Text 6: Kindergitarre

Jetzt freu ich mich auf deine schnelle Bearbeitung und hoffe, dass wir die nächsten Texte ebenfalls zusammen schreiben werden.

Danke für deine Zeit!

 

Ich habe vieles in diesem "Briefing" (wenn man es so nennen kann) offen gehalten, um zu sehen, wie gut der Texter sich in dieses Thema einarbeitet. Mir ist es lieber, wenn er seine Kreativität ausspielt und ich später noch ein / zwei Punkte ergänze oder ändere, als wenn ich alles haargenau vorgebe. Zumindest passt mir dies bei diesem Thema Akustikgitarre besser. Ob es zum Erfolg führen wird, wird sich dann zeigen - ich halte euch auf dem Laufenden.


Kommentare

  1. André

    11. Januar 2013 at 09:33

    Hey Jens,

    du gibst direkt quasi „Unterseiten“ in Auftrag? Also 6 Texte? Du sagst, dass der Schreiber 400 bis 1.000 Wörter je Text schreiben kann, was hast du denn dann bei „Anzahl Worte“ dafür ausgefüllt? Bis 6.000 Wörter? Oder aber gibt es irgendwo eine versteckte Funktion speziell für solche Aufträge?

    Vielen Dank!

    Beste Grüße André

    • Jens

      11. Januar 2013 at 09:36

      Ich habe 3000-6000 Wörter in Auftrag gegeben.

      Gruss
      Jens

    •  
  1. Markus

    11. Januar 2013 at 17:08

    Es schadet nicht, noch auf Listen, Absätze oder ähnliches hinzuweisen. Also gibt es Aufzählungen, dürfen diese in Listen dargestellt werden. Gerne eine Definition (was bedeutet XY?).

    Wenn Du Wert auf gewisse unterstützdende Begriffe legst, sollte man diese mit angeben. Z.b. könnte man ja die diversen WDF/IDF Tools benutzen oder einfach mal schauen, was die Wettbewerber machen.

    Weiter kann man Fragestellungen z.b. aus gutefrage aufnehmen und diese erfüllen lassen.

    Wenn der Content dann kommt, kritisch begutachten und Korrekturen anfordern (weniger XY schreiben,stärker auc ZZ eingehen…). Dann wieder im Zweifel mit Hilfe eines WDF/IDF Tools (wenn man das möchte und meint, dass das helfen kann) per Hand selbst optimieren.

    • Jens

      12. Januar 2013 at 06:55

      Das mit den Fragestellungen ist eine Super Idee. Danke dafür.

      Und klar, mit dem wdf Krams beschäftige ich mich zur Zeit auch. Ich passe im Moment einzelne Texte auf diversen Minisites an. Mal sehen, ob es was bringt.
      Bei Akustikgitarre.de werde ich evtl auch nachträglich noch das ein oder andere wichtige Wort mit einbauen.

    •  
  1. Willy

    12. Januar 2013 at 16:48

    Hallo Jens,
    sehe ich es richtig, dass du quasi 6 Texte à 1000 Wörter angefordert hast, es „könnten“ also auch 6 unterschiedliche Schreiber an`s Werk gehen oder einen Auftrag mit insgesamt 6000 Wörtern? Trotz der Fragenbeantwortung von André ist es mir noch nicht klar geworden.
    Machst du eine kürzere oder die längste Zeitangabe?
    Gut gefällt mir dein Hinweis mit Textzurückgabe und der prägnaten Ansage, ein
    „Kenner“ mit Liebe; bin gespannt, ob sich einer findet.
    Ich hatte mal bei einer etwas längeren Ansage keinen der dann Zugriff!

    • Jens

      13. Januar 2013 at 05:44

      Ein Texter soll diese sechs Texte erstellen.
      Zeit habe ich ihm vier Tage gegeben. Ich finde, das ist genug für jemanden, der sich auskennt.

    •  
  1. Jens

    13. Januar 2013 at 09:14

    Die Texte dürften übrigens bald fertig sein. Die Texterin hat bereits 3.600 Wörter geschrieben, sehe ich bei Textbroker.

    • Willy

      13. Januar 2013 at 09:56

      Hui Jens, das ist ja prima, scheint eine flotte Texterin zu sein, die du gefunden hast. Darf man wissen, welche Wortkostenstufe du angeboten hast?

      • Jens

        14. Januar 2013 at 08:06

        Hi.
        Ich habe Stufe vier genommen.
        Die Texte sind jetzt nicht soooo spannend geworden, allerdings fällt dies natürlich auch beim beschreiben einzelner Gitarrenarten schwer.
        Ein wenig werde ich nachbessern, aber alles in allem bin ich zufrieden.

      •  
  1. Adam

    14. Januar 2013 at 15:11

    Hallo Jens,

    bei Abakus bietet jemand ein Textpaket zum Thema Gitarre an:

    „24 Artikel zum Thema Gitarre (viele Reviews zu diversen Gitarrenmodellen und ein paar „normale“ Artikel zum Thema Gitarre spielen lernen, Gitarrenkauf usw.)

    Gesamtwortzahl: 10156

    Preis: 200 Euro“

    Zu finden bei Abakus in „Makplatz:Dienstleistungen“ Titel des Themas: „[B] 3 Textpakete zu verschiedenen Themen“

    Vielleicht ist das was für dich?

    Gruß,
    Adam

    • Jens

      14. Januar 2013 at 20:58

      Vielen Dank, Adam! Habe mir direkt eine Probe angefordert. Leider sind die meisten Texte zum Thema Egitarren, das brachte mir nicht viel.

    •  
  1. Susi

    23. Januar 2013 at 18:28

    Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, und um den Kreis der Zufälle zu vervollständigen, schreibe ich auf Textbroker und habe auch schon mal über Gitarren geschrieben – beides getrennt voneinander.

    Worauf ich aber hinaus will, zum einen fehlt mir – als Laie – die Halbakustik-Gitarre (so als Zwischending zu A- und E-Gitarre). Zum anderen zeigt Dein freies Briefing mitsamt der Aussage „nicht ganz so spannend geworden“, dass man doch immer eine bestimmte Vorstellung hat, auch wenn man sich gerne vom Text überraschen lassen möchte. Das Problem beim Beschreiben diverser Gegenstände, dass es oftmals einfach zu trocken wird, da das „Ding“ eben beschrieben werden muss. Und dann verfällt man leider leicht dazu, Wikipedia einfach umzuschreiben (Ukulele) und das ist dann eben sehr schade, wenn die Infos auch interessant erscheinen.

    Vielleicht nächstes Mal einfach gucken, was die „Konkurrenz“ so schreibt/schreiben lässt und dann bekommt man ein Gefühl dafür, was einem selbst auch wichtig ist oder vielleicht sogar, Punkte, die auf anderen Seiten fehlen – wie die Halbakustik-Gitarre ;o)

    • Jens

      23. Januar 2013 at 19:11

      Vielen dank für deinen Input. Du hast recht, in Sachen briefing ist noch einiges zu verbessern. Dennoch bin ich mit den Texten sehr zufrieden.

      Und Halbakustik kommt. Schließlich spiele ich selbst auf einer Ibanez Artwood Halbakustik ?


 


Kommentar abgeben
Nach oben