Mein Tagebuch zur Nischenseiten-Challenge 2014 - Woche 1

Veröffentlicht am 04.03.2014, Beitrag von

 

Frisch aus dem Urlaub zurück, immernoch nicht komplett wieder gesund, wird es dennoch Zeit, mal wieder Nischenseitentechnisch anzugreifen. Welcher Grund eignet sich das besser, als begleitend mit Peer, Martin und vielen anderen Webmastern und Seos an der Nischenseitenchallenge 2014 teilzunehmen?

 

 

Was ist die Nischenseiten Challenge?

Ziel wird es sein, innerhalb von 13 Wochen (Startdatum: 03.03.2014) eine Nischenseite aufzubauen und so gut zu monetarisieren, dass man sich gegen die Mitbewerber durchsetzen kann. Sämtliche anfallende Kosten sollen natürlich mit eingerechnet werden. 
Darüberhinaus sollte man wenigstens einmal die Woche einen Blogartikel schreiben und mitteilen, wie man bei welchen Dingen vorgegangen ist. Also alles ziemlich transparent, damit auch andere etwas lernen können. Da projektieren.de eh ein solches Ziel verfolgt, dachte ich mir, nehme ich doch einfach mal hieran teil. Immerhin zwinge ich mich dadurch auch wieder, mehr auf projektieren.de zu bloggen ;)

Achten sollte man darauf, dass man seine Seite wirklich nur mit fairen Mitteln aufbaut. Also, keinen Traffic via Adwords einkaufen, Kosten und Aufwand erfassen, damit man dies später auswerten kann. Natürlich sollten sich die Seiten im legalen Bereich befinden.

Zu gewinnen gibt es übrigens nichts, außer Ruhm und Anerkennung. Ich nutze es, wie erwähnt, um wieder einiges für Projektieren.de schreiben zu können. Zum anderen wird eine neue Seite Geld einspielen, was eh immer gut ist.

 

Was mache ich also in Woche 1?

Nun, zunächst muss ich mir erst einmal in klaren darüber sein, über was ich eine Seite aufbauen möchte. Ich möchte hier wirklich eine absolute Nische finden. Wie sollte sie also aussehen?

1. Relativ gutes Suchvolumen
Das Hauptkey sollte wenigstens ein Suchvolumen von 1.500 exakten Suchen haben. Je mehr, umso besser. 

2. Wenig Konkurrenz
Schaue ich mir die Serps an, so sollten die Konkurrenten auf den ersten zehn Plätzen nicht gerade stark sein. Ich möchte schnell dort einsteigen und Geld verdienen. Also achte ich darauf, wer sich dort tummelt. Wenn möglich, meide ich Nischen, welche bereits durch andere ExactMatchDomains dominiert werden - ok, kommt natürlich darauf an, wie gut diese Seiten projektiert wurden. All das muss man also analysieren und dann schauen, was da geht.

3. lukrative Einnahmemöglichkeiten
Mir ist egal, ob Adsense, Amazon, Ebooks, oder sonstige Verdienstmöglichkeiten - ich setze ein, was gerade passt. Hauptsache, ich habe das Gefühl, dass es sich lohnen wird. Ist es eine Produktdomain, so muss das Produkt relativ "leicht" zu bestellen sein. Der Besteller sollte keine große Hemmschwelle haben. Das ist meist bei Produkten im Preisbereich zwischen 50 und 200 € der Fall. Hier gibt es bei Amazon die optimale Provision. Ist es kein Produkt, so sollte das gesamte Suchvolumen so stark sein, dass ich Adsense gut einsetzen kann. Alternativ ginge ein Ebook, aber das macht mir pers. nicht so viel Spass. Und Spass soll es ja machen ;)

4. Potenzial des Longtails
Die Seite soll natürlich nicht bloß über das Hauptkey ranken. Nebenkeys und vor allem Longtails sollten vorhanden sein und ein schönes Suchvolumen zusammentragen.

5. Keyword oder Exact Match Domain noch frei!
Das ist Grundvoraussetzung bei mir. Die passende Keyworddomain sollte noch frei sein, oder sich bereits in meinem Bestand befinden. Ohne die passende EMD projektiere ich nicht!

 

Jetzt werde ich also ein wenig recherchieren, und sobald ich meine Domain gefunden habe, werde ich es euch berichten - dann kann es weiter gehen. Denn in Woche 1 gibt es noch einiges zu tun:

Festlegen der Seiten und des Contents

Habe ich die Nische gefunden, so muss ich schauen, wie die Seite aufgebaut werden soll. Hier erstelle ich also einen Contentplan. Habe ich die Unterseiten gefunden, werde ich die einzelnen Keys genauer analysieren und ein Briefing für die Textagentur erstellen. Dann heißt es erst einmal warten. In Woche 2 sollte die Seite dann bereits inkl. Content online gehen.

Platzhalterseite online stellen und indexieren lassen

Bevor der ganze Content da ist, werde ich die Domain bereits mit Google bekannt machen. Ich erstelle einer Platzhalterseite mit wenig Content und melde die Seite schon einmal bei den Google Webmastertools an.

 

So, und nun geht es ran an die Nischensuche ;) Ich nehme übrigens Tipps entgegen. Vielleicht habt ihr ein paar coole Ideen!

 

Wer die erste Woche der anderen Teilnehmer lesen möchte, findet die Berichte hier:


Kommentare

  1. 4. März 2014 at 21:06

    Spannend! Ich bin dieses Jahr auch dabei und freue mich darauf, jede Menge neues von und mit anderen zu lernen. Scheinbar bin ich derjenige mit den geringsten Erfahrungen im Bereich Nischenseiten.

    Grüße
    Matthias

  2. 13. März 2014 at 12:33

    Wow, so viele machen dieses mal bei der NSC mit. Bin schon gespannt auf deine Nische!

  3. 22. März 2014 at 20:02

    Hi Jens,

    ich bin auch mit an Board: http://www.wrel.de/nischenseiten-challenge-2014-hauptquartier/. Freu mich natürlich, dass du auch mitmachst.

    Grüße

    Tom



Kommentar abgeben
Nach oben