Landingpage Tutorial Teil 4 - Linkaufbau

Veröffentlicht am 22.07.2013, Beitrag von

 

Jetzt ist es endlich soweit. Ich schließe heute die Arbeiten an den Landingpages bzw. Microsites ab, und werde euch das Thema Linkaufbau etwas näher bringen. In ein paar Tagen gibt es dann noch einmal ein Fazit. Hier zeige ich euch den kompletten Aufwand sowie die Kosten, die verursacht wurden.

 

Der richtige Linkaufbau für Microsites

Während bei harten Moneykeys sicherlich mehr Fingerspitzengefühl beim Linkaufbau von Nöten ist, muss man bei unseren kleinen Nischen gar nicht so viel machen. Meist setze ich lediglich 1-2 Links, die nichtmal stark sein müssen. Trotzdem ranken die Seiten unter ihren Hauptkeywords "Produkt Test" relativ schnell in den Top 10. Es gibt aber gerade im Linkaufbau sehr viele Strategien, die einen Erfolg versprechen können. Daher muss es keinesfalls so gemacht werden, wie ich es euch zeige. Wenn ihr allerdings wie ich viel Zeit sparen möchtet und in dieser Zeit lieber weitere Minisites bauen möchtet, dann könnt ihr hier vielleicht den ein oder anderen Tipp mitnehmen und umsetzen.

Da ich dieses Tutorial ja mit zwei Minisites gestartet habe, kann ich direkt zwei Varianten aufzeigen, die mit großer Wahrscheinlichkeit zum Ziel führen werden. Wie langfristig die ganze Sache funktioniert, wird sich zeigen.

 

Vorab: Ein Zwischenstand

Stand heute liegt liegt die erste Seite mit dem Keyword "Handstaubsauger Test" auf Platz 28. Zweite Seite belegt mit "Dampfbügelstation Test" Rang 43. Es wurden bisher keine Links gesetzt, ausser aus dieser Tutorial Reihe. Ziel ist es nun, binnen drei Monaten beide Keys in die Top 10 zu bekommen - mit wenig Aufwand!

 

Methode 1 - eine handvoll Links von Hand eintragen

Die Handstaubsauger Test scheint ja etwas besser zu ranken. Da werden wir uns einiger schwächerer Gratislinks im Web bedienen. Für mich zählt diese Methode sogar unter natürlichem Linkaufbau. Denn versetzen wir uns in die Lage eines einfachen KMU - was würde dieser tun, um seine Seite bekannt zu machen? Er würde nach möglichst kostenlosen Seiten finden, in diese er seine Seite eintragen wird. Dafür dürfte Google ihn nicht abstrafen. Zwar könnte man ihn auf Grund der schwachen Links nicht besonders gut platzieren - aber ich bin ja von dem Content meiner Handstausauger-Test überzeugt und werde darüber Punkten ;)

Hier eine kleine Listem, bei der ich die Seite soeben angemeldet habe:

  • newdy.org
  • bellnet.de
  • suchnase.de

Anschließend habe ich mich noch dazu entschieden, eine passende Frage mit meinem Link bei gutefrage.net zu beantworten.
Zu guter Letzt habe ich noch zwei Blogs gesucht, welche das Thema behandeln und je einen Kommentar verfasst. Mit der Suche "inurl:handstaubsauger wordpress.com" habe ich mir einen Wordpress gehosteten Blog gesucht.
Mit der Suche "“handstaubsauger” + kommentar hinterlassen -“Kommentare geschlossen”" habe ich noch einen weiteren Blog gesucht und gefunden. Achtung: Hier muss man aufpassen, dass man nicht auf einer ähnlichen Microsite postet, i.d.R. wird diese von einem SEO betrieben, und dein Kommentar wird nie veröffentlicht ;) Ich habe mich auf dem Blog von Schoener-Wohnen.de verewigt.

Damit wäre für diese Seite der Linkaufbau vorerst abgeschlossen. Jetzt liegt es an Google, die Seite nach und nach weiter vorne ranken zu lassen und auszuwerten, wie toll sich meine Besucher doch auf meiner Seite wohlfühlen ;)

 

Methode 2 - (fast) automatischer Aufbau durch Scrapebox

Scrapebox ist ein tolles Tool - setzt man es richtig ein. Hier kann man einiges falsch machen und Seiten ins Jenseits befördern. Bei kleineren Seiten kann man das Tool aber sehr gut einsetzen - und gute Backlinkquellen finden.

scrapebox tutorial
Ich möchte nun Wordpress Blogs finden, welche sich in Blogposts mit dem Thema Bügeleisen beschäftigen UND (!) einen Blogkommentar automatisch freischalten. Zunächst suche ich nach dem Custom Footprint powered by wordpress. Dieser Footprint liefert mir tatsächlich nur Blogs, welche diesen "String", meist im Footer, beinhalten. Als Keywords wähle ich "Dampfbügelstation", "Dampfbügeleisen", sowie "Bügeleisen". Ab gehts...Nachdem ich doppelte URLs über den "Remove Filter" gelöscht habe, bleiben 699 Blogs übrig, mit welchen ich nun einen kleinen Test durchführen werde. Hierzu exportiere ich diese Liste erst einmal.
Anschließend feuere ich eine Ladung "Blindkommentare" ab. Natürlich ohne jegliche Identität. Keine richtige URL, kein richtiger Name, etc. Die positiv abgeschickten Kommentare werden nun exportiert.
scrapebox tutorial 2

Diese Liste wird nun in die Blogliste importiert, anschließend werde ich den Linkchecker starten, um zu sehen, welcher Link tatsächlich automatisch veröffentlicht wurde. Von diesen 98 Blogs wurden tatsächlich nur 4 Auto-Approve Blogs gefunden. Ihr seht, die Keywords sollte man ein wenig allgemeiner fassen. Aber immerhin haben wir hier nun eine Themenrelevanz. Daher nutze ich auch nur diese vier Blogs für meinen Kommentar. Das bekomme ich übrigens manuell hin. Scrapebox benötige ich bei ganzen vier Blogs nicht ;)
Übrigens: Man kann natürlich auch direkt mit seinen richtigen Kommentaren drauf los feuern, allerdings ist es ja auch nicht verkehrt, im Laufe der Zeit eine sehr große Datenbank an Auto-Approve-Blogs anzuhäufen ;)

Als zweiten Schritt, weil mir der erste nun zu wenig Links brachte und wir ja eigentlich ein wenig spammen wollen, um zu sehen, ob und wann Google reagiert (Scrapebox macht süchtig ;)), nutzen wir noch den Auto Trackback Sender des Tools. Hier habe ich mir bereits in der Vergangenheit einige Listen zusammengescraped. Ich werde nun noch eine handvoll Trackbacks an höherwertigeren Seiten senden.

Jetzt hätte ich noch weitere Möglichkeiten. Massenposting an .edu Seiten, High-Pagerank-Seiten, Blogs mit dofollow Links, usw usw. Diese paar Links reichen mir allerdings hoffentlich für meine Nische, um besser gefunden zu werden. Bleibt nur zu hoffen, dass Google hier nicht mitliest und meine Seite in Ruhe lässt :)

 

Fazit

Hier wurden nun zwei verschiedene Varianten des Linkaufbaus dargestellt. Die eine ist meiner Meinung nach sehr Whitehat - die andere sehr schwarz. Es gibt zahlreiche weitere Methoden. Man kann sich aus eigenen oder fremden Linknetzwerken bedienen, Forenposts abschicken, Linktauschanfragen (Gelegenheit zur Webverbesserung :)) stellen, usw usw. Bei solch kleinen Nischen braucht man aber meist diesen Aufwand nicht, vor allem nicht, wenn man genügend Geduld hat. Die Seiten werden vielleicht nicht von heute auf morgen ranken, aber ich gehe davon aus, dass sie ranken werden.


Kommentare

  1. Mario Reinwarth

    22. Juli 2013 at 14:24

    Wahnsinnscooler Beitrag !

    „Hierzu exportiere ich diese Liste erst einmal.
    Anschließend feuere ich eine Ladung “Blindkommentare” ab. Natürlich ohne jegliche Identität. Keine richtige URL, kein richtiger Name, etc. Die positiv abgeschickten Kommentare werden nun exportiert.“

    Ich habe bisher immer natürliche Kommentare geschrieben, diese in meinen Linkchecker eingetragen und darauf gehofft, dass ein Bruchteil vielleicht sogar freigeschalten wird. Da kommt mir Deine Methode ganz gelegen, denn ich habe mich schon gefragt, wie andere das angehen. ?

    Jedoch habe ich eine konkrete Frage dazu:

    Mit blindem Kommentar meinst Du dann einen Testkommentar, wo etwas allgemeines drin steht, wie zum Beispiel, toller Beitrag sehe ich genauso. Also ich nehme mal an, sowas wirds sein. Mir gehts darum, wie ich automatisiert, solche Blogkommentare setze – oder ist das genau die Aufgabe von Scrapebox?

    (Wie man sieht, habe ich bisher Null mit Scrapebox gearbeitet).

    Liebe Grüße
    Mario

    • Jens

      22. Juli 2013 at 16:04

      Genau dafür gibt es scrapebox

    •  
  1. rene

    22. Juli 2013 at 15:28

    Sauber! Vielen Dank für den Folgeartikel! Newdy.org kannte ich irgendwie noch nicht. Ich habe irgendwie den Eindruck, dass man im Moment eigentlich sehr gut auch ohne viele Links ranken kann, auch mit nagelneuen Domains. Eigene Erfahrung. Ich habe bei einigen Projekten überhaupt keine Links gesetzt, aber die Frage ist halt, wie langfristig das Ganze dann ist. Dazu kann ich im Moment noch nicht viel sagen. Ich werde „sicherheitshalber“  mal ein paar Links mit einstreuen.

    Ich hab mal noch eine andere Frage: Ich habe ein paar interessante Themen recherchiert, allerdings tummeln sich da bereits einige 1-page Affiliateseiten rum, die ähnliche Konzepte verfolgen, wie ich da gern aufbauen will. Inwiefern lohnt sich denn da der Einstieg?

    Zudem, was hältst du für das Maximum an Suchtreffern, die Google für ein Keyword ausspucken sollte, um dort ohne viel ? Aufwand ranken zu können? Ich habe einige interessante Keywords gefunden, die allerdings ca. 450.000 Suchtreffer haben. Da sollte das Ganze doch schon recht schwierig werden, oder? Bei meinen eigenen Projekten habe ich bisher KWs mit deutlich weniger Suchtreffern, aber ich würd halt gern was ausbauen.

    Ich bin sehr gespannt, wie sich deine beiden Seiten weiterentwickeln!

    Gruß,
    rene

    • Jens

      22. Juli 2013 at 20:51

      Hi,
      ich würde nie die Anzahl der Googletreffer mit in meine Bewertung ziehen, das sagt einfach nichts aus. Vielmehr solltest du dir das exakte lokale Suchvolumen ansehen. Ein Blick in die Top 10 ist natürlich auch nicht verkehrt. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl, an welchen Seiten man in der Regel vorbeiziehen kann. Andere 1-Page Affiliate Seiten kann man immer schlagen. Schau sie dir einfach mal genauer an (Sistrix, MajesticSeo, LRT).

      Und du hast recht: Findet man eine gute Nische, so benötigt man fast keine Links. Und im Idealfall bekommt man für eine sehr informative Seite sogar freiwillige Links.

      Gruß,
      Jens

    • rene

      23. Juli 2013 at 08:53

      Hi Jens,

      vielen Dank für die Anmerkungen. Ich hatte mir (einfach so) angewöhnt, im Keyword Tool die Anzahl der Suchtreffer zu prüfen, aber dann auch die Anzahl der indexierten Seiten, die mich dann schon mehrmals abgeschreckt hatte. ? Ich werde dann einfach mal mehr den Fokus auf den ersten Teil legen.

      Viele Grüße,
      rene

    •  
  1. Sebastian2K13

    22. Juli 2013 at 16:49

    Wie immer ein kurzer aber nützlicher Artikel der Serie ?
    Deine Methoden sind mir nich neu, aber immer wieder interessant zu hören wie andere das machen.

    Eine Frage jedoch zu bellnet.
    Wie kommst du an einen kostenlosen Eintrag bei bellnet.de mit einer Affiliate-Seite? Nimmst du etwa Eintragsmöglichkeit 1 und trägst dich da regional ein?

    • Jens

      22. Juli 2013 at 16:52

      Ja genau das mache ich ?

    •  
  1. Michael

    23. Juli 2013 at 11:21

    Hallo Jens,

    super Artikel!
    Im Internet gibt es vieles unnützes Zeug, aber Scrapebox ist ein Tool, an dem man seit Jahren nicht vorbeigehen kann.
    Vor allem, wie Du auch schreibst, im Laufe der Zeit baut man sich schöne und umfangreiche Daten auf.

    Frage an Dich, MajesticSEO, wie lange nutzt Du es schon und bist Du zufrieden damit? Gibt es ein HighLIght gegenüber anderen Onlinetools?

    Viele Grüße
    Michael

    • Jens

      23. Juli 2013 at 20:36

      Hallo Michael,
      Majestic nutze ich seit einigen Monaten, es war die beste Seite für Backlinkanalysen. Bin damit sehr zufrieden. Alternativ empfehle ich noch ahrefs.com, das ist auch ein Spitzendienst. Beide finden viele Backlinks, die viele andere nicht finden.

      Gruß,
      Jens

    •  
  1. sirmark

    23. Juli 2013 at 13:49

    Ich folge seit längerem – gerade bei Nischen – Deiner Methode 1. Ein paar Kataloge. Ein paar Backlinks aus Blogs/Kommentare (von Hand), ein paar Links von Hilfe-Seiten. Seit ein paar Google-Tierchen die Serps durcheinandergebracht haben, sind diese Seiten nach vorne gekommen.

    Sehr gespannt bin ich auf Deine Erfahrungen zu Scrapebox bzw. Deiner Methode 2. Ich war schon kurz davon, mir das Tool zu kaufen und eben genauso zu verfahren, wie Du es hier schreibst. Allerdings ist das – wie Du richtig schreibst – extrem offensichtlich Blackhead. Daher bin ich sehr auf Deine Erfahrungen gespannt.

    Noch ein Hinweis in anderer Sache: Du legst in Deinen Artikeln immer großen Wert auf das Template. Ich lese projektieren eigentlich ausschließlich per Handy. Und die Ladezeiten sind grausam …

    • Jens

      23. Juli 2013 at 20:35

      Da hast du recht, ich sollte unbedingt eine Responsive Version einbauen.

    •  
  1. Andreas

    24. Juli 2013 at 10:54

    Hey, vielen Dank für diesen Artikel, ich hatte mich schon auf diese Thematik gefreut.
    Erstaunt hat mich dass du Scrapebox benutzt. Vllt. hole ich mir die auch mal.

  1. Thomas

    24. Juli 2013 at 17:25

    super Beitrag wie immer.
    Frage: Hab die Scrapebox auch, aber die Auto Trackback Funktion kenne ich nicht. Was genau kann man damit erreichen ?

    Lg Thomas

    • Jens

      24. Juli 2013 at 22:17

      Kennst du keine Trackbacks bei WordPress? Wenn du einen anderen WordPress Blog verlinkst, schickt dein WordPress dem verlinkten WordPress automatisch einen Trackback, der verlinkte bekommt also mit, dass du einen link gesetzt hast und veröffentlicht diese Meldung im Idealfall in den Kommentaren.
      Mit der Scrapebox Funktion kannst du dies nun faken. Du verlinkst ihn nicht, aber er denkt es und veröffentlicht diesen Trackback ?

    •  
  1. Sebastian2K13

    25. Juli 2013 at 08:41

    Hallo Jens,
    wann beginnst du eigentlich regulär mit dem Linkaufbau nach dem oben genannten Schema bei einer Microsite, sofort oder erst nach ein, zwei Wochen?

    Ich frage, da es ja hierbei auch unterschiedliche Strategien gibt und du deine Beschreibung zur Projektierung so schreibst, wie du am besten Zeit hast. Daher verlagert sich das ganze ja jetzt auch mit dem Linkaufbau, den du vielleicht schon früher begonnen hättest, wenn du hier nichts schreiben würdest.

    Beste Grüße

    • Jens

      25. Juli 2013 at 09:48

      Hi,
      In der Regel setze ich sofort links. In diesem Fall war das nicht nötig, da der erste Link ja schon von projektieren.de kam.

    •  
  1. Adam

    25. Juli 2013 at 09:12

    Bei Nischenthemen funktioniert die Methode noch bestens: Keyworddomain + wenige Links = gute Rankings.
    Ich habe vor ca. 2 Monaten auch eine Nischenseite für ein Produkt mit einer Keyworddomain („keywordtest.net“)aufgesetzt. Die rankte bereits nach ca. 2 Wochen in der TOP10 für „keyword test“. Aktuell ist die Seite für „keyword test“ in der TOP5 (schwankt immer zwischen 3 und 5) und für „keyword“ in der TOP15 (auch hier Schwankungen: mal Platz 11, mal 14). Und das alles mit nur einem Backlink. Die Website besteht aus 1 Seite mit ca. 1000 Wörtern, einigen Bildern und einer Vergleichstabelle. Natürlich muss bei so einer Website die OnPage Optimierung stimmen.

    In den umkämpften Bereichen wie Versicherungen, Finanzen, Mobilfunk usw. sieht die ganze Sache natürlich ganz anders aus

    Und Scrapebox kann ich jedem uneingeschränkt weiterempfehlen. Gibt ja massenweise Tutorials dazu. Und man muss es ja nicht nur zu Black Hat Zwecken einsetzen

  1. Stanley

    31. Juli 2013 at 15:50

    Hallo Jens,

    würdest Du für mich mal (gegen eine Aufwandspauschale) Scrapebox mal für meine Keys durchlaufen lassen?

    Stanley

    • Jens

      31. Juli 2013 at 15:53

      Hi Stanley,
      was meinst du mit Keys durchlaufen lassen? Passende Blogs zu deinen Keys finden?

    •  
  1. Stanley

    1. August 2013 at 09:44

    Genau das

  1. sirmark

    5. August 2013 at 12:49

    @Adam und Jens: Welche „sinnvollen“ Möglichkeiten von ScrapeBox gibt es noch? Könnt Ihr mir mal einen Tipp geben? Das Thema Kommentare hab ich verstanden. Auch via Scrapebox nach Footprints zu suchen, auch. Aber mehr Alternativen kenne ich nicht. Habt Ihr weitere Anwendungsmöglichkeiten? Vielen Dank!

  1. Bastian

    17. August 2013 at 21:41

    Hmmm… Ich finde Deine Seite prima. Aber die hier beschriebenen Links haben doch kein bisschen Juice. Ich frage mich, ob es heute noch sinnvoll ist, seine Zeit für Blogkommentare und sonstige einfach zu erreichende Links zu opfern. Das ist doch die Mühe nicht wert, oder?

    Interessant ist jedoch der Wechsel von Scrapebox. Man hätte ja meinen können, dass die Googleupdates es überflüssig machen. Aber dem ist nicht so. Es ist ebenfalls für WH ein wunderbares Tool.

    • Jens

      19. August 2013 at 04:40

      Der Content kann sich auch bei solch schwachen Links idR gut durchsetzen und sorgt für ein gutes Ranking.

    •  
  1. Chris

    18. September 2013 at 10:24

    Hallo,

    sehr schön dargestellt, auch wenn ich mal klar die weiße vor die schwarze Methode stellen würde, aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich stimme aber in diesem Fall völlig mit Dir überein, wenn Du sagst, dass ein paar wenige Links reichen. Die Erfahrung kann ich nur teilen.

    Bin mal gespannt, wie sich das dann nach langer Zeit wirklich auswirkt.

    Gruß

  1. Poldi

    16. Dezember 2013 at 16:23

    Danke für deine Artikel!

    Aber machen Backlinks über die Kommentare denn sinn, wenn die Blogs eigentlich alle standardmäßig rel=“nofollow“ benutzen?

    • Jens

      16. Dezember 2013 at 16:58

      Auch diese Links bringen etwas. Außerdem sorgen sie für einen natürlichen Linkmix und bringen im Idealfall auch noch Traffic.

    •  
  1. Jan

    9. Januar 2014 at 01:49

    hallo jens

    kannst du vielleicht mal ein „scrapebox tutorial“ machen oder ein hast du eine empfehlung?

    • Jens

      13. Januar 2014 at 20:47

      Hi Jan,
      ich werd mal zusehen, dass ich mal die Zeit dafür finde ?

      • jan

        3. März 2014 at 10:26

        kannst du mir sagen……..wo du deine proxies für die screpebox her bekommst?

        • Jens

          4. März 2014 at 15:50

          Google mal nach Privaten Proxies ?



Kommentar abgeben
Nach oben