Das Google News Projekt - lukrativ oder nicht?

Veröffentlicht am 09.04.2013, Beitrag von

 

Google News - Aufnahme, Monetarisierung und Rankingfaktoren

 

Im heutigen Artikel möchte ich euch einmal das Thema Google News näher bringen und aufzeigen, was es hier zu beachten gibt, um zum Einen aufgenommen zu werden und zum Anderen Geld damit zu verdienen.

Was ist Google News?

Google News gehört zur sogenannten Universal Search von Google. Hierunter fallen ebenfalls Dienste wie zum Beispiel Youtube oder Bilder. Diese Dienste tauchen mitunter ganz vorne für manche Suchbegriffe in den Serps auf. Das sorgt natürlich für eine große Besuchermenge. Doch nicht jedes Thema lässt sich durch News Traffic gut konvertieren, dazu aber später mehr.
Dieser im Idealfall hohe Besucheransturm ist natürlich nicht von langer Dauer. Google möchte stets für das aktuelle Suchwort die aktuellsten Newsartikel liefern. So kann der große Ansturm auch schon nach einer halben Stunde vorbei sein. Nichtsdestotrotz kann dieser kurze Traffic eine gute Wirkung haben. Zum Einen kann er natürlich konvertieren und du machst deinen Sale. Zum Anderen kannst du einige freiwillige Backlinks generieren.

Aufnahme in Google News - wie geht's?

Die Aufnahme ist im eigentlichen Sinne recht einfach. Natürlich möchte Google hochwertigen Newscontent haben, daher ist eine Redaktion Pflicht. Diese muss aus wenigstens drei Schreibern bestehen und auf deiner Seite, zum Beispiel im Impressum oder auf einer Redaktionsseite aufgeführt werden. Ob Google diese Redaktion jemals auf Richtigkeit überprüft, sei dahingestellt. Da man mit einem Newsprojekt aber ohnehin täglich frischen Content liefern sollte, empfiehlt es sich, Texter, die du eh des Öfteren beschäftigst, zu involvieren. Diese kannst du dann als Redaktion aufführen.
Ansonsten musst du natürlich drauf achten, dass die News tatsächlich "unique" sind. Natürlich darfst du News von anderen Seiten nutzen, solltest sie jedoch mit eigenen Worten wiedergeben und evtl. eine Quellenangabe mit reinnehmen. So machen es auch die "Großen" stets, also ist das nicht verkehrt. In Zeiten des Leistungsschutzrechts solltest du auf zu ausführliche Zitate anderer Newsverlage verzichten. Schreibe eigenen Content, möglichst aktuell und gut!
Viele Leute nutzen Google News dazu, Affiliateprodukte wie Kredite oder Handyverträge anzupreisen. Ist ein Vertrag gerade brandneu und wirklich gut, spricht da sicherlich nichts gegen. Machst du das allerdings zu häufig und trieft jeder Artikel vor Affili Links, so kannst du schnell aus den News fliegen - komplett und für immer.

Die Mindestwortanzahl kann variieren. Manchmal reichen bloß 100 Wörter, manchmal eben nicht. Ich pendle mich meist bei ca. 250 Wörtern ein.
Achte aber darauf, dass der Artikel tatsächlich nach einem News Artikel aussieht. Prägnanter Titel, kurze Einleitung in Fettschrift, dann der eigentliche Artikel. Das Muster hat sich oft bewährt.
Lasse bei Wordpress die Kommentarfunktion aktiviert, im Idealfall wird fleißig diskutiert und guter Usercontent generiert.

Aus technischer Sicht ist nicht viel zu beachten. Google muss deine Seiten als Newscontent erkennen. Das können sie zum einen, indem du eine Google News Sitemap in die Webmaster Tools einbindest. Oder aber du fügst deinen Urls drei aufeinanderfolgende Digits hinzu. Das geht mit Wordpress sehr leicht. Man kann zum Beispiel das Datum ohne Bindestriche in die URL integrieren, schon hat man seine News URL. Ich empfehle, die Digits direkt mit Bindestrich an den Title-Permalink zu hängen, und keine weiteren Slashes zu nutzen, sonst rutscht der Artikel in untere Ebenen, das muss nicht sein.

Hast du das alles beachtet, so kannst du dich bei Google für die Aufnahme bewerben. Fülle alles aus und anschließend erhältst du eine Mail von Google, in der du noch einmal bestätigen musst, dass deine Seite den Google News Richtlinien entspricht. Absenden, warten. Warten. Warten.
Manchmal schaltet Google dich nach einer Woche frei, manchmal nach einem Monat oder länger. Falls du abgelehnt wirst, bekommst du ebenfalls Bescheid.
Wichtig: vor der Anmeldung solltest du bereits ca. vier Wochen lang regelmäßig News geschrieben haben. Auch nach der Anmeldung, vor Freischaltung solltest du weiter machen. Google muss sehen, dass es dir ernst ist und du wirklich ein Newsportal bist.

Google News Traffic monetarisieren

Bist du endlich in den News drin, so heißt es schreiben, schreiben, schreiben. Der News Traffic konvertiert im Gegensatz zum Traffic aus den organischen Serps miserabel. Du brauchst mehrere tausend Newsbesucher, um ähnlich viel zu verdienen wie mit 100 organischen Usern. Aber der Vorteil der News ist eben, dass man leichter und schneller an massig Traffic kommen kann, leichter Backlinks generieren kann und sich so einen Namen machen kann.
Nicht selten generierst du mit einem Artikel, den du in zehn Minuten runtergeschrieben hast, mehr als 5000 Besucher. Da fallen schonmal 1-2 Links ab. Ist der Artikel gut bzw. teilenswert, so kannst du im Social Bereich ebenfalls absahnen. Hier heißt es also am Ball bleiben. Um durch Google News Geld zu verdienen, ist es ein harter, langer weg. Man muss im Vorfeld viel investieren.
Außerdem kommt es sehr auf das Thema an. Konsumthemen wie Mobilfunk laufen recht gut, wohingegen eine allgemeine Newsseite aus dem
Bereich Wirtschaft und Politik recht schleppend läuft. Natürlich ist es aber am besten, man schreibt über das, was einem Spaß macht. Meist kommt der Erfolg von selbst. Und vor allem hat man dann einen längeren Atem.

Was man also mit Google News verdienen kann, liegt ganz bei einem selbst. Je mehr du schreibst, um so ein besseres Gefühl wirst du für Content bekommen, der konvertieren wird.

Google News Rankingfaktoren

Hier sind sich viele Leute nicht sicher. Manche meinen, die Newsartikel müssten lang und umfangreich sein. Andere hingegen schwören auf eine hohe Newsfrequenz. Es gibt sicherlich viele Taktiken, um häufig vorne gelistet zu werden. Prinzipiell meine ich auch, dass man wenigstens 2 Artikel pro Tag veröffentlichen sollte. Gibt dein Thema nicht soviel News her, dann schreibe halt ausführlicher.
Was du aber jetzt schon einbinden solltest, um später vorne mitmischen zu können, ist definitiv eine Verknüpfung zu Google + sowie zu deinem Autorprofil. Das sind Dinge, die Google immer mehr auswerten wird. Und baust du dir einen guten Authorrank auf, so dürfte sich dies positiv auf deine zukünftigen Platzierungen auswirken.

Ansonsten heißt es selbst Erfahrungen machen. Teste unterschiedliche Längen von Artikeln, anderen Aufbau, Stil, Haufigkeit etc.

Tipp: das eigentliche Thema der News muss nicht zwingend im Titel vorkommen. Google hat vor einigen Monaten die News Keywords eingeführt, um Artikel besser zuordnen zu können. Das hat den Vorteil, dass du auch mal "reißerische" Überschriften wählen kannst, die den Leser neugierig machen.
Für Wordpress gibt es mittlerweile Plugins, welche aus deinen angegebenen Tags automatisch News Keywords generieren.

Mein Google News Fazit

Es ist sicherlich nicht die einfachste Methode, im Netz Geld zu verdienen. Aber Google News hat ja auch noch andere Vorteile. In dem Bereich, in dem man schreibt, kann man sich schnell eine gute Reputation aufbauen.
Zum anderen kann man mit einer Newsseite natürliche Backlinks generieren und somit nachhaltig ranken.
Es ist allerdings zu beachten, dass der Erfolg mit einer Newsseite ein weiter Weg ist. Hast du nicht die Geduld und bleibst dran, so kannst du nicht nachhaltig Erfolg haben.


Kommentare

  1. Bohn

    6. Mai 2013 at 13:56

    Also ich habe es jetzt schon mit 3 verschiedenen Projekten versucht in Google News aufgenommen zu werden. Hab mir bei allen wirklich Mühe gegeben und es waren auch alles Seiten die es schon mindestens ein halbes Jahr (eher länger) hab.
    Mal davon abgesehen das es meist 1-6 Monate dauerte bis ich Info von Google bekam, waren es alles Absagen. Ist dann schon ärgerlich, vor Allem wenn es um ein Projekt geht das man leidenschaftlich pflegt. Also kein 0815 Mist ?

    Und dann kommen manche, machen in 2-3 Wochen schnell eine Newsseite und lassen günstig News schreiben und werden nach 1-2 Wochen aufgenommen ?

    ich versteh es manchmal nicht.
    grüße Ralf

    • Jens

      6. Mai 2013 at 15:38

      Schick mir mal eine von deinen Seiten, evtl. kann ich ja sehen, woran es hapern könnte.

      Gruß,
      Jens

    •  
  1. Björn

    5. August 2013 at 17:45

    Früher haben wir so etwas ähnliches mit Presseportalen erreichen können, und den dadurch gewonnen Traffic, weiterleiten können in dem wir von anderen Portalen, interessante und ähnliche Artikel, Bilder & Co. angezeigt haben. Und dann kam g…



Kommentar abgeben
Nach oben