KGR - Keyword Golden Ratio

Keyword Golden Ratio – Was ist das?

Der Begriff Keyword Golden Ratio – kurz KGR – bezeichnet das Auffinden von Schlagwörtern, die nur wenig konkurrieren, auf datengesteuerte Weise. Sie sind somit ideal für Nischenseiten geeignet. Mit KGR ist es relativ einfach, in den Google Suchergebnissen schnell in den Top 100 zu gelangen.

Die Keywordsuche allgemein

Die Suche nach passenden Schlagwörtern für Nischenseiten ist eine reine Fleißarbeit. Dabei unterscheidet sie sich in den Anfängen nicht von der klassischen Keywordsuche. Ein bekanntes Hilfsmittel hierfür ist die automatische Worterweiterung von Google, die sich Google Suggest nennt. Mit ihr ist es möglich, passende Keywords zu finden, indem nach dem Hauptkeyword ein weiterer Buchstabe eingegeben wird – Google Suggest ergänzt automatisch um die am meisten in diesem Zusammenhang gesuchten Schlagwörter.

Daran ist zu erkennen, wie zeitaufwendig eine händische Suche ist. Eine Alternative sind die diversen Keywordtools, die teilweise kostenlos angeboten werden. Mit nur einer einzigen Anfrage decken sie nicht nur die Ergebnisse von der Google Suchanfrage ab, sondern auch weitere Teile einer Phrase.


Nischen Themen finden – so klappt‘s

Mit der zuvor genannten Vorgehensweise wurden zunächst einmal die gröberen Schlagwörter gesammelt, die noch nicht eine Nische sind. Hierbei steht zunächst einmal die Quantität im Vordergrund. Im nächsten Schritt wird diese Liste benutzt, um auf Nischen bzw. KGR einzugrenzen. Auch hier gilt die Devise: Je mehr, desto besser. Für jedes dieser Hauptschlagwörter werden dann die Unterthemen notiert, die dazu einfallen. So werden zunächst einmal die Nischen gefunden.

KGR Recherche mit dem Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner ist ein nützliches Tool, mit dem verwandte Suchbegriffe gefunden werden. Gleichzeitig ist zu erkennen, wie oft monatlich per Suchanfrage danach gesucht wird. Diese Suche ist für alle Nischen und alle guten Keywords durchzuführen. Dabei ist auf bestimmte Kriterien zu achten:

  • Die Suchanfragen sollten bei mindestens 1000 liegen, nur bei hochwertigen Produkten kann es auch weniger sein
  • CPC am besten über einen Euro
  • Intention zum Kauf im Keyword, wie beispielsweise Test, kaufen oder Erfahrung mit kaum Konkurrenz

Für die Nischen Keywordsuche per Keyword-Planner müssen die folgenden Schritte durchgeführt werden:

  1. „Nächste Kampagne im Suchnetzwerk planen“ aufrufen
  2. „Ideen für neue Keywords und Anzeigengruppen suchen“ auswählen
  3. Unter „Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung“ das Hauptkeyword erfassen
  4. Im Menüunterpunkt „Ausrichtung“ im ersten Feld Deutschland und im zweiten Feld Deutsch eingeben und mit „Ideen abrufen“ bestätigen
  5. Auf den Reiter „Keyword-Ideen“ klicken – die Keywords werden nach Relevanz aufgelistet

Um zu erkennen, wie sich der Trend für das jeweilige Keyword derzeit entwickelt, ist ein Blick in das kostenlose Google Trend Tool hilfreich. Geht hier nämlich der Trend konstant nach unten, ist das Keyword uninteressant.

Wichtige Tipps zur Keywordauswahl

Die nachfolgenden drei Tipps helfen ebenfalls bei der Wahl des passenden KGR:

Tipp 1: Content berücksichtigen

Bereits bei der Wahl des Keywords sollten sich Seitenbetreiber überlegen, welchen Content sie zu diesem Nischenkeyword erstellen könnten. Je mehr Möglichkeiten es hierzu gibt, desto besser ist das Nischen Keyword. Hierbei hilft beispielsweise auch die Recherche mit einer Suchmaschine nach einem Long Tail Keyword oder die Analyse der W Fragen.

Tipp 2: Saisonalität berücksichtigen

Es gibt Keywords, deren Suchvolumen sich in bestimmten Monaten ändert. Das kann am besten auch mit dem Google Keyword Planner überprüft werden. Wer konstant das ganze Jahr über mit seiner Nischenseite ein Einkommen generieren möchte, sollte sich daher nicht für ein Keyword entscheiden, welches nur in der Weihnachtszeit gefragt ist.

Tipp 3: Auf ausreichendes Bildmaterial achten

Guter Content geht auch immer mit passenden und guten Bildern einher. Ein Blick in die diversen Portale wie iStock gibt Aufschluss, ob bereits entsprechende Fotos vorhanden sind oder ob diese gegebenenfalls selbst erstellt werden müssen. Schließlich steigern Bilder und Videos die Conversion sowie die Verweildauer.

Die Analyse der Konkurrenz

Um sich für eine Nische entscheiden zu können, ist es auch erforderlich, die Mitwettbewerber zuvor zu analysieren. Denn eine Seite ist nur dann profitabel, wenn es kaum Konkurrenz gibt. Für die Analyse des Konkurrenzmarkts hat sich das Tool „Market Samurai“ durchgesetzt. Denn es enthält einige wichtige Kennzahlen zur Konkurrenz, kann aber auch für die eigentliche Keywordrecherche genutzt werden. Allerdings ist das Tool nicht kostenlos.

Eine Angabe in Farben zeigt die Größe der Konkurrenz: Rot bedeutet starke Konkurrenz, grün deutet auf wenig Wettbewerber und Gelb liegt in der Mitte. Nachfolgend sollte zudem am besten auch immer noch die Homepage der Wettbewerber angeschaut werden. Wichtig ist ein Blick auf den dort erstellten Content. Enthält die eigene Seite umfangreichere und informative Inhalte rund um das Keyword, ist trotz Konkurrenz ein gutes Ranking möglich.

 

Beitrag vom Nischen-Detektiv


Kommentar abgeben
Nach oben