sunburnart.de - Keyword-Domain, URL, Internetadresse

Artikelnummer
160587

199,00

Lieferzeit 1-3 Tage



Das definierte Hauptkeyword zu dieser Domain lautet: SunBurnArt

Die Domain sunburnart.de eignet sich sehr gut für Internetprojekte zum Thema Gesundheit für das Keyword SunBurnArt, Sommer Körperkunst Sonnenbrand .

Weitere mögliche Keyword-Kombinationen wären:
  • sunburn art


Alter der Domain
2000
Anzahl der Bindestriche
kein Bindestrich
Anzahl der Wörter
Anzahl der Wörter
1
Anzahl der Zeichen
Anzahl der Zeichen
10
BIX (BewertungsIndeX)
BIX (BewertungsIndeX)
0
CPC
CPC
0
0,00 € - 0,09 €
EMD (enthält Keyword)
Keyword-Domain
enthält Zahlen
enthält keine
IDN (enthält ä,ö,ü,ß)
enthält keine Umlaute
OVI (Sichtbarkeit)
unbekannt
OVI
0
Phase der Projektierung
registrierte Domain (unprojektiert)
Suchvolumen
Suchvolumen
90
TLD (Domainendung)
.de
Wettbewerb
Wettbewerb
0
nicht ermittelbar

Diese Daten, basierend auf dem Hauptkeyword "SunBurnArt" wurden zuletzt am 2016-09-23 02:09:00 aktualisiert.
[Beta] Leider gibt es aktuell noch Probleme mit der exakten Darstellung der Zahlenwerte für CPC und Wettbewerb. Diese werden immer auf ganze Zahlen gerundet dargestellt.

Geld-zurück-Garantie Weitere Informationen zum Bestellablauf und zur Geld-zurück-Garantie findest Du hier

Der Sommertrend - Sunburn Art, was steckt dahinter

Sicherlich haben auch Sie bereits etwas von dem übergreifenden Sommertrend gehört, der sich nicht nur im Sommer hielt, sondern nun auch in den Herbst mit übergreift. Der neue Trend nennt sich Sunburn Art und bezieht sich auf die Kunst, welche man auf der Haut allein durch den Einsatz der Sonne hinterlassen kann.

Sunburn Art, übersetzt Sonnenbrand Kunst, ist der neue Trend, dem Millionen Menschen, gerade im jüngeren Alter, folgen. Wo einst früher ordentlich Sonnenmilch aufgetragen wurde, bleibt die Haut heute ungeschützt der Sonne ausgeliefert.

Was steckt hinter dem neuen Trend aus den USA?

Eigentlich gibt es die Sunburn Art schon sehr lange, doch wirklich viele Anhänger hat diese Kunst erst in diesem Sommer erhalten. Was steckt also hinter dem Trend? Grundlegend ist der Trend einfach erklärt, denn es handelt sich lediglich um das Einbrennen bestimmter Fotos auf einer beliebigen Körperstelle, der Sonnenbrand, welcher dabei genutzt wird ist natürlich inklusive.

Um ein Bild dieser Art auf dem Körper bewundern zu können benötigt der Nutzer nur eine ordentliche Portion Mut, eine Schablone und natürlich Sonne. Woher bekommt man die Schablonen für die Bilder auf der Haut?

Diese kann man in Eigenverantwortung erstellen. Am besten eignen sich einige Stoffreste oder sogar ein gesamtes T-Shirt. Zunächst sollte man sich ein bestimmtes Motiv suchen und dieses aus dem Stoff ausschneiden. Danach reicht ein ordentliches Sonnenbad und schon ist der Sonnenbrand vorhanden.

Die Stelle, welche bedeckt war, bleibt natürlich vom Sonnenbrand verschont. Hält man nun den Sonnenbrand stand, dann hat man nach wenigen Tagen ein schönes Tattoo.

Hype im Netz - Sunburn Gemeinde außer Rand und Band

Im Netz und gerade in den sozialen Netzwerken hat sich dieser  Trend stark durchgesetzt und es hat sich eine riesige Gemeinde daraus gebildet. Immer mehr Anhänger beginnen Fotos der neuen Kunstwerke zu erstellen. Doch warum ist das Sunburn Tattoo oder die Sunburn Art so beliebt?

Die Antworten dazu finden sich sehr schnell, denn die Sunburn Art beherbergt eine neue Art der Tattoos, welche nicht nur quasi umsonst ist, sondern auch noch nach wenigen Tagen oder Wochen, wenn sich die Haut regeneriert hat, wieder verschwunden ist. Alleine diese Tatsachen, machen den neuen Trend zum Trend. Auch die kurze Aufmerksamkeit in Facebook und Co macht die neue Kunst immer beliebter.

Wie gefährlich ist so ein Sunburn Tattoo?

Eine gute Frage, immerhin warnen Ärzte immer  wieder vor dem Sonnenbrand und dessen Folgen. Nun muss man aber auch davon ausgehen, dass ein Sonnenbrand Schmerzen verursacht. Grundlegend ist ein Sonnenbrand nicht gerade lebensbedrohlich, natürlich kann er der Haut schaden, aber das Sunburn Tattoo muss nicht bis zur Unendlichkeit auf der Haut eingebrannt werden. Ein leichter Sonnenbrand reicht bereits aus, um sich ein schönes Bild auf dem Rücken zu bringen.

Wer eine unbedenklichere Variante ausprobieren will, kann mit der Hautkunst auch in ein Sonnenstudio gehen. Hier kann der Effekt ebenso gut sein wie beispielsweise mit der normalen Sonne.

Mittlerweile hat sich der Trend jedoch stark ausgebreitet, sodass nicht nur der Rücken als Fläche für das Kunstwerk genutzt wird, sondern auch gerne der ganze Körper. Beliebte Motive gibt es natürlich auch schon, diese beziehen sich auf die bisherigen Lieblingstattoos. Grundlegend kann man zur Sunburn Art nur eins sagen: sie ist nicht gefährlicher als das Stechen eines Tattoos und für den einmaligen Gebrauch wohl die sinnvollere Variante.

Die beliebtesten Motive sind dabei Drachen oder das Ying-Yang Motiv – insgesamt lässt sich sagen, dass die Motive etwas einfacher gehalten sind als bei klassischen Tattoos. Dies liegt zum einen an der Farbauswahl von nur zwei Farben (rot-weiß) und der gewissen Ungenauigkeit im Vergleich zu einer Tattoo Nadel.

Kommentar abgeben

(*) Anzeige / Werbung
Nach oben