Nischenseiten-Challenge 2014

Nischenseitenchallenge Rückblick Woche 2

Zack, schon sind zwei Wochen um. Und wenn man sieht, welches Tempo Martin hinlegt, wird einem Angst und Bange 😉

Bei mir ist in der letzten Woche nicht allzuviel passiert. Der erste Schwung Haupttexte ist letzten Montag fertig geworden und wurde direkt online gestellt. Dann habe ich noch zu jedem Haupttext drei kürzere Texte in Auftrag gegeben. Diese habe ich in zweiter Ebene gestern eingestellt. Verlinkt werden sie von der Startseite nicht, außer hier und da im Content. Die meiste Power soll den Haupttexten zukommen. Klickt man zum Beispiel auf www.hausmittel-hilfe.com/hausmittel-gegen-pickel/, so sieht man, wie sich die Navi dieser zweiten Ebene automatisch öffnet. Zum einen erhoffe ich mir dadurch natürlich Traffic im Longtail Bereich, zum anderen hoffe ich aber auch, dass sich die Aufenthaltsdauer des Besuchers verlängert.

Bisherige Besucher

Für gewöhnlich verzichte ich bei kleinen Nischenseiten auf Google Analytics, da die Hausmittel-Hilfe.com jedoch etwas umfangreicher wird, habe ich mich entschlossen, Analytics plus Webmastertools zu nutzen.
Die Besucher kommen hauptsächlich durch Referer Traffic von projektieren.de, für den Traffic via Google benötigt man nichtmal fünf Finger.

Analytics

Weiteres Vorgehen

In dieser Woche ist ein wenig „natürlicher Linkaufbau“ dran. Natürlich sind für mich nicht bloß freiwillige Verlinkungen. Meiner Meinung nach hat Google nichts dagegen, wenn man seine Seite bei passenden Seiten einträgt oder erwähnt. Das ganze muss allerdings sauber sein. Versetze dich in den gerade selbständig gewordenen, der mit einer neuen Website auf seine Dienstleistungen aufmerksam machen möchte. Er wird keinen Linkspam betreiben, aber doch zusehen, auf für ihn wichtige und schlüssige Seiten erwähnt zu werden. Wie ich schon damals erwähnt habe, gibt es Branchenverzeichnisse, die noch funktionieren. Ebenso spricht nichts gegen eine Handvoll Blogkommentaren, sofern diese wirklich natürlich sind und einen Mehrwert haben. Auf einzelne Links gehe ich hier nicht ein, wer das beobachten möchte, kann ja das Backlinktool seiner Wahl anschmeißen.

Des weiteren werde ich mich um weiteren Content kümmern. Das hat aber keine eile, weil ich denke, dass ich jetzt schon recht viel Content auf der Seite habe. Mein Plan ist es, ein kleines Kräuterlexikon online zu stellen und dort die einzelnen Wirkungen aufzuführen.
Zum anderen möchte ich noch anderen Content wie Illustrationen, Infografiken oder Videos erstellen. Aber ob ich dazu die Zeit finde, weiß ich noch nicht. Die Kundenarbeiten spannen mich derzeit sehr ein, so dass mal schauen muss, wie ich das hinbekomme.

Generell bin ich ja ein Freund davon, kleine Nischenseiten erst einmal liegen zu lassen, aber ich muss zugeben, auf Grund des Zeitraums von 13 Wochen ist schon viel Spannung drin und man muss aufpassen, nicht ungeduldig zu werden, was gerade bei seo tödlich sein kann.
Schauen wir also mal, was Google mit meiner Seite in der nächsten Woche macht.

Teile diesen Artikel!Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on Pinterest

5 Kommentare

  1. 19. März 2014 at 21:22 — Antworten

    […] Rückblick Woche 2 […]

  2. 20. März 2014 at 01:15 — Antworten

    Das mit der Ungeduld kenn ich nur zu gut… – allerdings gibt es eigentlich auch immer was zu tun – und die Seite nur „liegen lassen“ und irgendwo zwischen hoffen und bangen darauf zu warten dass sich was tut ist ja auch nicht das Wahre – oder?

    Wir haben bereits die ersten Rankings geschafft und das motiviert natürlich nochmal mehr

    Kannst ja mal vorbeischauen: http://nischenseiten-challenge.de/nsc2014-nsc14-neue-rankings-erste-top-ten-platzierung-und-ein-fauler-bing/

    Würde mich freuen!

    • 20. März 2014 at 10:36 — Antworten

      „liegen lassen“ ist aber nicht gleich hoffen und bangen 😉 Ich lasse viele meiner Nischenseiten liegen. Die entwickeln sich meist trotzdem. Es dauert nur etwas länger.

  3. 20. März 2014 at 10:32 — Antworten

    Hallo Jens,
    Deine Auffassung von „natürlichem Linkaufbau“ gefällt mir gut. Ich halte es auch für legitim zu Beginn einige Links selbst zu setzen. Denn sonst müsste Google unendlich viele Websites abwerten. Man denke nur mal an all die neuen Unternehmen (und deren Websites), welche zu Beginn gleich eine Pressemitteilung an hunderte Portale senden.

  4. 20. März 2014 at 22:56 — Antworten

    ja ja die ungeduld kenn ich auch nur zu gut…..
    ab wann fängst du mit dem likaufbau bei deinen nischenseiten an? sobald die seite fertig ist oder schon früher?

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Jens

Jens

Webworker - SEO, Domain Expert, Onlinemarketer. Da ich seit 1996 in viele Bereiche des Onlinemarketings reingeschnuppert habe, kenn ich mich mit vielen Dingen, die das Internet bietet aus. Angefangen von Suchmaschinenoptimierung, über Programmierung umfangreicher Scripte und Tools (PHP, Java, ...), bis hin zu kompletten Onlinestrategien. Interessieren dich meine Beiträge, folge mir auf Twitter, Facebook oder Google+.

Voriger Artikel

Nischenseiten Challenge Rückblick Woche 1 - Seite wurde erweckt

Nächster Artikel

Gewinne eine Keyworddomain mit projektieren.de